OutOfOffice - Chiara Oliva & Georg Sauter

Wir lieben Design und Kunst.

Wir lieben es farbenfroh und individuell.

Georg Sauter

Georg Sauter hatte in seiner früheren beruflichen Laufbahn als Marketingdirektor, unter anderem bei Unilever oder Carlsberg, so einige uninspirierte Meetings und Workshops. Das lag weniger an den anderen Teilnehmern, sondern mehr an den Räumen, in denen diese Meetings stattfanden. Das altbekannte Tagungshotel ist dabei nur eine von vielen eher, sagen wir, eher suboptimalen Meeting-Locations.

Georg hat zwar einiges an Zeit in unkreativen, ideenlosen Meetings und Workshops verbracht, aber diese Zeit war nicht sinnlos vergeudet: Denn dabei kam ihm die Idee zum Start-up „OutOfOffice“ (OOO), dessen Co-Gründer und Geschäftsführer Georg ist. Die moderne, dynamische und digitalisierte Arbeitswelt in den deutschen Metropolregionen wird es Georg noch sehr lange danken und von der völlig neuen Art der Meeting- und Workshop-Kultur profitieren.

In das Projekt OutOfOffice fließt nicht nur Georgs Berufserfahrung mit ein, sondern auch sein bislang abwechslungsreiches Leben an zahlreichen spannenden Plätzen dieser Erde. Georg ist in der klaren Luft des pittoresken Hegaus aufgewachsen und hat an der Universität Stuttgart-Hohenheim Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkten Marketing und Nachhaltigkeit studiert.

Der deutsche Weltbürger lebte schon in Hamburg, Berlin, Toulouse, Dublin, Rom oder Lecce. Genau deswegen ist jede OOO-Location ein Ort der Offenheit - weil nur open minded Kreativität entstehen kann. OutOfOffice lebt von dem Input der international vernetzten Welt.

Vor OutOfOffice war Georg Ideengeber und Gründer von “Sturmfreie Bude” in Hamburg. Bei diesem Projekt ist er bis heute der Hauptgesellschafter. Georg ist mit der Italienerin Chiara Oliva verheiratet, die neben Georg Co-Gründerin und Geschäftsführerin bei OOO ist. Georg und Chiara haben zwei Kinder. Der spannende Selbstversuch, deutsch-italienisch vermischte Gene aufwachsen zu sehen, ist aktuell ihre zweite große Aufgabe.

Die Erste: In bester italienischer und süddeutscher Familienunternehmer-Tradition mit OutOfOffice eine eigene Tradition zu starten und in die Geschichte der modernen Unternehmenskultur einzugehen.

Chiara Oliva

Liebe geht nicht nur durch den Magen, sondern auch durch das Berufsleben: Chiara Oliva hat sich zuerst in Georg Sauter verliebt und anschließend in seine innovative Geschäftsidee OutOfOffice – nämlich in exponierten Lagen verschiedener Großstädte kreative Räume für Meetings und Workshops zu schaffen und eine neue, zeitgemäße Meeting-Kultur zu lancieren. Dafür hat Chiara nicht nur ihren Job als Global Brand Managerin bei Unilever aufgegeben, bei dem sie für die weltweit größten Eiscreme-Marken verantwortlich war, sondern ebenso ihre Heimat Italien verlassen.

Bei Unilever hat sich Chiara in den charismatischen Mann mit seiner angenehmen ruhigen Ausstrahlung verliebt. Wie Georg bringt ebenso Chiara viel Lebenserfahrung und internationale Einflüssein das Projekt OutOfOffice mit ein.

Vom Meer und der Sonne verwöhnt im süditalienischen Lecce (im Stiefelabsatz des Landes liegend) aufgewachsen, besuchte Chiara für ein Studium in Betriebswirtschaf und Marketing die LUISS Universität in Rom, das sie als ihre zweite Heimat bezeichnet. Während ihres Studiums hat es Chiara vor allem die australische Kultur angetan, die sie mehrere monatelang auf Reisen erforschte.

In Hamburg angekommen gründete sie schließlich gemeinsam mit Georg das Start-up OutOfOffice und hat dabei eine ganze klare Vorstellung von ihrem Part als Co-Founderin und Geschäftsführerin: Chiara vereint mit ihrer Expertise italienische Kreativität und Schönheit mit deutscher Effizienz und Disziplin. Gemeinsam mit Georg lebt und liebt sie das Firmen-Mantra „meet.create.play“ vor.

Unsere Werte

Kollaboration
Freunde und Familie sind sehr wichtig für uns - dasselbe gilt für unsere Kunden! Sie sollen sich als ein Teil der OutOfOffice Familie immer willkommen fühlen, als wäre OutOfOffice ihr Zuhause. Wir sind offen und liberal und lehnen Hierarchien ab. Wir sehen uns einerseits als Weltbürger und unterstützen andererseits unsere lokale Nachbarschaft, der wir uns dazugehörig fühlen.

„Bellezza“
Wir lieben Schönheit – um der Schönheit Willen. Wir lieben Design und Kunst. Wir lieben es farbenfroh und individuell.

Optimismus
Wir sind Optimisten. Wir glauben, dass die Zukunft von hochmotivierten Enthusiasten gemacht wird, die an eine Sache unbedingt wollen, die an die Zukunft glauben und dieser positiv entgegen sehen.

Spass & Inspiration
Wir nehmen nicht alles zu Ernst. Wir lieben Abenteuer und Überraschungen.