Aussicht von unserer Dachterrasse @ OutOfOffice Stuttgart-Mitte

OutOfOffice kommt nach Stuttgart-Mitte

Presse / 12.06.2018

Nach München und Frankfurt eröffnet OutOfOffice im Spätsommer 2018 eine weitere Location in Stuttgart-Mitte. Das Anfang 1970 gebaute Bürohaus Am Fruchtkasten 3 (ehemals Commerzbank) ist eine versteckte Architekturperle, in der zukünftig eine neue Meeting- und Workshop-Kultur in Stuttgart vorgelebt wird.

Aussicht von unserer Dachterrasse @ OutOfOffice Stuttgart-Mitte

(Bild: Ausblick von der Dachterrasse)

Die Story hinter OutOfOffice

Die beiden Gründer Chiara und Georg kommen ursprünglich aus dem Marketingbereich und haben sich beim niederländischen-britischen Konzern Unilever kennengelernt. Mehr über Chiara und Georg erfahrt ihr hier .

Bei unzähligen Meetings und Workshops in ihrem alten Berufsleben stellten die beiden fest, dass in weltweit allen Workshop-Räumen keine Kreativität entstehen kann. „Schon bei Eintritt in die Räumlichkeiten war uns klar, dass wir an diesem Tag KEINE gute neue Idee haben werden“, erzählen die Marketing-Experten rückblickend. „Workshop-Räume sehen überall gleich aus, fühlen sich technisch nicht einladend ein, sind fast immer im Erd- oder Kellergeschoss – oft also ohne Tageslicht.“

Chiara und Georg wollten dies ändern. Sie kündigten ihre sicheren Jobs und entwickelten das durchschlagende OutOfOffice-Konzept. Denn der Clou einer jeden OutOfOffice-Location: Es handelt sich immer um Lofts mit einer Dachterrasse. Der freie Blick über den Dächern der Stadt soll die Kreativität beflügeln.

In Lofts und auf Dachterrassen sollen die Gedanken der Gäste freien Lauf haben

„Die Kunden sollen bei OutOfOffice das Gefühl bekommen, keine (visuellen) Barrieren zu haben und frei denken zu können“, erläutern Chiara und Georg ihre Idee. Die großzügige Dachterrasse suggeriert grenzenlose Freiheit und Unabhängigkeit. Frischluft ist außerdem garantiert, falls der Kopf nach langen Besprechungen oder Vorträgen glühen sollte. Und bei einem Espresso mit Blick gen Horizont rast vielleicht schon wieder der nächste brillante Gedanke durch die Hirnströme.

Die perfekt ausgestattete Küche steht Mittelpunkt der großräumigen Lofts und verstärkt das Zuhause-Gefühl. Die Küche ist immer für jeden zugänglich und soll ein Ort des informellen Austausch sein soll, genauso wie die verschiedene Kreativ-Ecken, die gewissen Szenerien aufnehmen.

Jedes OOO ist individuell konzeptioniert und vermittelt den Kunden ein Gefühl für die Stadt und Region

Der Look & Feel und die Standard-Anforderungen (im angesagten, zentralen Stadtteil gelegen, Loft, Dachterrasse, verschiedene Lounge-Bereiche, perfekt ausgestattete Küche und Technik) an die einzelnen Spots sind zwar stets dieselben, aber jede OOO-Location bekommt ein individuelles Konzept aufgesetzt. Denn jede Metropole hat ihren eigenen Charakter und Besonderheiten. Die sollen den OOO-Gästen auch dank regionalen Produkten (Food, Drinks etc.) näher gebracht werden, da diese oft nur zu Besuch in der Stadt sind und so den Ort etwas besser kennenlernen.

Man setzt bei jedem OOO auf verschiedene Themenwelten (z.B. Urban Gardening oder Garage) und in der neuen Stuttgarter Location will man eine Studio-Atmosphäre installieren. Das Stuttgarter OOO ist also nicht nur für Workshops, Seminare, Tagungen oder Schulungen geeignet ist, sondern die lichtdurchfluten 500qm stehen auch für standesgemäße Pressekonferenzen, Filmproduktionen oder Fotoshootings zur Verfügung.

Das OOO in Stuttgart – eine preisgekrönte Location wird zum Zeitgeist-Thinktank

In Stuttgart wollte das Gründerduo schon lange Fuß fassen, Georg kennte die Landeshauptstadt aus seinen Studienzeiten. Nun tat sich nach langer Suche schließlich im historischen Stuttgarter Stadtkern zwischen Schillerplatz und Stiftskirche in dem preisgekrönten Gebäude Am Fruchtkasten 3 auf. „Wir achten und wertschätzen diese besondere Location und die Lage inmitten des historischen Stadtkerns. In diesem Umfeld progressiv und innovativ wahrgenommen zu werden, ist eine sehr spannende Aufgabe“, meinen Chiara und Georg überaus respektvoll, gehen aber hoffnungsvoll an ihr neues Objekt heran: „Die Stadt brummt wirtschaftlich und die Stuttgarter sind sehr offen für Design und sowieso alles Neue.“

Momentan sind die Umbaumaßnahmen Am Fruchtkasten 3 in vollem Gange. Neben dem individuellen Studio-Konzept wird die Stuttgarter Dachterrasse mit einem Wintergarten ausgestattet, „der einen mit der Zunge schnalzen lässt“, verraten Georg und Chiara voller Vorfreude.

Ab Spätsommer sollen dann die Stuttgarter OOO-Türen offen stehen. „Wir wünschen uns eine bunte Mischung aus Start-ups, Agenturen und den bekannten, lokalen Weltmarktführern.” Klar ist: Im Herzen von Stuttgart entsteht ein wundervoller Raum für neue Ideen, der den Wandel in der Unternehmenskultur weiter vorantreiben wird. Offen, familiär, ohne Hierarchien, weltoffen und in der Nachbarschaft verwurzelt zu gleich.

OutOfOffice als Teil einer neuen Unternehmenskultur

Chiara und Georg sehen sich als eines radikalen Wandels in der Unternehmenskultur. Ihrer Meinung nach wird sich Arbeit in den nächsten Jahren extrem verändern. Die Projektlaufzeiten werden sich verkürzen und die Teams werden nach Größe und Erfahrung flexibler zusammengestellt. Angetrieben von Co-Working Spaces wird der Bereich Shared Economy ein enormes Wachstum verzeichnen, glauben sie.

Auch werden ihrem Beispiel der neuen Workshop-Kultur noch weitere folgen, prognostizieren sie. „Der Workshop-Bereich wird sich sehr dynamisch entwickeln: viel weniger Meetings mit langen Anfahrtszeiten in Tagungshotels im Grünen, weg von Meeting Business-Centern, weg von Übernachtung und Tagung in einem Gebäude.

Und vielleicht klappt es dann in Stuttgart, eines ihrer großen Ziele umzusetzen, das sie sich bei der Gründung gesetzt haben: Nämlich ihren zahlreichen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt aus den „Meeting-Käfigen“ zu befreien, ihnen Platz für ihre Ideen zu geben und auf diese Art und Weise die Unternehmenswelt menschlicher, optimistischer, inspirierender zu machen.

Wir würden davon alle profitieren.